Studien

VersuchsteilnehmerInnen gesucht!

Bei Patienten mit Schizophrenie kann die Verlangsamung der Bewegungen auftreten. In unserer Studie untersuchen wird die Wirkung von transkranieller Magnetstimulation (TMS) auf die Verlangsamung. Wir wollen überprüfen, ob eine wiederholte Stimulation die Verlangsamung verbessern kann und was genau dabei im Gehirn passiert. Um die Hirnfunktion zwischen Patienten in der Studie und gesunden Menschen zu vergleichen, suchen wir zur Kontrolle Versuchsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die keine Behandlung erhalten.

Als Versuchsteilnehmerin/-teilnehmer sollten Sie:
•    zwischen 18-60 Jahre alt sein
•    psychiatrisch gesund
•    keine Angehörige ersten Grades (Eltern, Geschwister, Kinder) mit einer Schizophrenie haben
•    keine Metallteile im Körper haben (z.B. Schrittmacher, Implantate, Splitter, Prothesen)
•    keine Hörschwierigkeiten oder Tinnitus haben
•    nicht schwanger sein
•    bereit sein, im Abstand von 3 Wochen zweimal bei einer Untersuchung mittels Magnetstimulation und Magnetresonanztomographie an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bern teilzunehmen.
•    rechtshändig sein
•    keine aktive Substanzabhängigkeit haben
•    keine neurologische Vorerkrankung mit Auswirkung auf die Bewegungen wie Hirntumor, Hirninfarkt, idiopathische Bewegungsstörungen wie M-Parkinson, Huntington, oder Dystonie oder schwere Kopfverletzungen (mit Bewusstseinsverlust) in der Vorgeschichte haben
•    keine Epilepsie oder andere Anfälle haben

Was Sie erwartet:
Erst findet ein zweistündiges Vorbereitungsgespräch statt, währenddessen eine ausführliche Aufklärung sowie die Überprüfung der Ein- und Ausschlusskriterien erfolgt. Dabei wird Zusatzinformation zur Studienmethodik angeboten. An beiden Untersuchungstagen werden Sie einfache Bewegungstests ausführen und Ihr Gehirn wird im Magnetresonanztomographen (MRT, umgangssprachlich „Die Röhre“) untersucht. Ausserdem testen wir mittels TMS-Pulsen die Funktion Ihres Gehirns. Der gesamte Aufwand beträgt 6.5 Stunden. Eine einmalige pauschale Entschädigung von CHF 200,- ist zur Deckung Ihres Aufwandes bei der Teilnahme vorgesehen. Die Summe wird unmittelbar nach Abschluss Ihrer Teilnahme bar bezahlt.

 


Das Vorbereitungsgespräch (Eingangsuntersuchung) beinhaltet:
•    Abgabe der Studieninformationen und Unterschreiben der Einverständniserklärung
•    Erhebung der demographischen Daten und Krankengeschichte
•    Prüfung der Ein-und Ausschlusskriterien
•    Tests zur Händigkeit und psychischen Gesundheit
Die beiden Untersuchungstage beinhalten:
•    Erhebung der Motorik anhand von diversen Fragebögen
•    Durchführung von Motortests
•    Tests im MRI-Scanner
•    Testung der Gehirnfunktion mittels TMS-Pulsen
•    Testung der Körperhaltung mithilfe der einer Plattform und Ganganalyse

Wir bedanken uns
für Ihre Teilnahme. Die Teilnahme an dieser Studie ergibt keinen direkten Nutzen für Sie, kann jedoch bei einer Erweiterung der Therapiemöglichkeiten für Patienten mit Schizophrenie helfen. Ihre Daten, die während der Studie erhoben werden sind verschlüsselt und unterliegen der Schweigepflicht.
Wir werden Ihre Kontaktdaten initial erheben, um Ihnen die Studie zu erklären. Daten von Personen, welche sich anschliessend gegen die Teilnahme entscheiden, werden gelöscht. Jeder Teilnehmer kann jederzeit aufhören. Ausserdem wird die Anonymität des Anrufers auf Wunsch gewährleistet. Die Erläuterungen im Rahmen der telefonischen Kontaktaufnahme ersetzen auf keinem Fall die Aufklärung über die Studie, welche im Vorbereitungsgespräch erfolgt. Wenn Zusatzinformation verlangt wird, können die ausführlichen Studieninformationsunterlagen per Email oder Post verschickt werden.

 

Interessiert? Dann melden Sie sich bitte bei:

Niluja Nadesalingam
Tel: 031 930 97 55
niluja.nadesalingam@upd.unibe.ch
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Bolligenstrasse 111, 3000 Bern 60